3. Ranch Horse Festival Biel 2012

Die Woche vor dem Event war von Regen geprägt, doch genau auf den Freitag schaltete Petrus des Schalter um und wir durften von wunderbarem Wetter profitieren. Allerdings spürte ich bei meiner Ankunft auch noch die Nachwehen, unser Gespann musste in die hinterste Ecke gestellt werden da die Platzverhältnisse sehr eng waren, gleichzeitig war das auf dem Platz noch der "nasseste" Ort und so drohte unser Gespann abzusaufen, aber dank Allrad und genügend Zeit vor dem ersten Start schafften wir das auch noch.
Unsere Ecke entpuppte sich als sehr gemütlich, meine Freundin ergatterte sich den Platz direkt neben uns und mit all den anderen netten Nachbarn hatten wir auch Abends ein tolles miteinander...
Der Bewerb startete klassisch mit dem Ranch Riding - Zu Beginn war alles ok, dann wurde Extended Lope verlangt, Cause war etwas schnell unterwegs ich versuchte mich trotzdem auf's Showen zu konzentrieren und wir wurden mit einem 3. Rang belohnt *freu*. 
Der Ranch Trail hatte seine Tücken - ein Rind Ropen (ich hab seit Oktober kein Rope mehr in den Fingern gehabt) die geropte Kuh mitziehen, Absteigen Pferd in Hänger verladen, mit einem Wassereimer aufsteigen, ein Tor und zum Abschluss mit einer Fahne einen Slalom reiten. Soweit so gut. Alle vermeintlichen Klippen absolvierten wir problemlos, selbst die Kuh traf ich auf Anhieb und Cause "mukste" nicht als ich mit dem Wassereimer aufstieg obwohl er immer wieder anzeigt, das Ihm grössere Dinge, die ich mitführe und über der Höhe des Widerrists getragen werden, eher ungeheuer sind. Nur an dem Hindernis, an dem ich die wenigsten Probleme erwartet hätte - dem Tor fand Cause - NEIN! - was er mir sehr deutlich zu spüren gab. Somit musste ich leider das Tor kurzzeitig loslassen. Bei der hochkarätigen Konkurrenz, war somit kein Blumentopf mehr zu gewinnen....
In den 2 Cuttingläufen, wie auch am Sonntag im Sorting waren wir etwas vom Pech verfolgt, zwar konnte ich im 1. Cuttinglauf, die Kuh in's Pen treiben aber mit vielen Penaltys und viel zu langsam. Der 2. Lauf und das Sorting waren noch schlimmer, ich konnte zwar wiederholt die Kuh aussortieren, brachte sie aber nicht auf Kurs. Dafür war Cause super, es war das erste mal, dass er auf mich hörte und nicht selbstständig zu entscheiden versuchte. auf dem Scoresheet hatten wir im Sorting alle Häkchen für EyeAppeal, Herdwork, Loose Reins und so weiter. Daran hab ich eigentlich noch mehr Freude und zeigt mir, dass wir auch an den Kühen auf dem richtigen Weg sind.
Für die Ranch Reining hat das Regelbuch ziemlich geändert, statt NRHA Pattern, wurden nun NCHA Pattern verlangt. Ich übte zuhause noch einen Knackpunkt dieser Pattern - den Rundown und dann 3,5 Spins. Cause setzte das auch am Turnier um und so durften wir uns auch hier über einen 3. Rang freuen. 
Über alles reichte es auch noch in die TopTen mit einem 8. Rang. Für den ersten Start in der Cowboy Klasse mit 15 gemeldeten Teilnehmern bin ich mit uns mehr als zufrieden. 
Vielen Dank an das OK für den Reibungslosen Ablauf, es war wieder ein schönes Turnier in Biel und wir kommen gerne wieder

News Sub Header: 
3. oder nix
News Author: 
wildhorse
Author Email: